Wir liefern Kartoffelschäler, Kartoffelreiben, Kartoffelpressen und weitere Produkte rund um die Kartoffel. » zum Onlineshop

Kartoffeln lagern: Tipps für die richtige Lagerung von Kartoffeln

Bei welcher Temperatur sollten Kartoffeln lagern?

Wie Sie am besten Kartoffeln lagernKartoffeln sollten immer kühl, trocken, dunkel und vor allem luftig aufbewahrt werden. Die günstigste Temperatur zum Kartoffeln lagern liegt zwischen 4 und 12 °C. Bei zu hohen Temperaturen fangen Kartoffeln vorzeitig an zu keimen. Das Gemüsefach im Kühlschrank ist dagegen zu kalt, denn bei niedrigen Temperaturen wird die Stärke in der Kartoffel in Zucker umgewandelt und sie bekommen einen süsslichen Geschmack.

Was ist der beste Platz für die Lagerung von Kartoffeln?

Der beste Platz für die Lagerung von Kartoffeln ist eine dunkle Speisekammer oder ein kühler, trockener und frostfreier Keller. Zur Not geht es aber auch in einem dunklen Schrankfach. Haben Sie keinen Vorratsraum oder -keller, dann kaufen Sie nur kleinere Kartoffelmengen.

Durch Lichteinstrahlung entstehen die grünen Stellen mit dem Giftstoff Solanin. Grüne Stellen sollten daher vor dem Verzehr immer weggeschnitten werden. Hat die Kartoffel viele grüne Stellen, entsorgt man sie besser. Zur Vorbeugung decken Sie die Kartoffel einfach mit etwas Zeitungspapier zu.

Lagerfähigkeit: Je nach Kartoffel-Sorte unterschiedlich lange

Die Lagerfähigkeit von Kartoffeln hängt auch von der jeweiligen Sorte ab, denn nicht alle Kartoffelsorten lassen sich gleich gut lagern. Frühkartoffeln (ab Mitte Mai) sollten schnell verbraucht werden. Späte Kartoffelsorten entwickeln ihr besonderes Aroma oft erst während der Lagerung und können deshalb länger aufgewahrt werden. Gut lagerfähige Sorten sind z. B. Afra, Agria, Laura und Nicola.

Was sollte man beim Kauf von Kartoffeln beachten?

Achten sie beim Kauf darauf, das sich im Beutel unbeschädigte, trockene Kartoffeln ohne grüne Stellen befinden. Riechen Sie am Beutel: ist der Geruch faulig-süßlich ist das ein Zeichen für Verderb. Sind die Kartoffel beim Kauf in einem Folienbeutel verpackt, sollten sie zu Hause umgegend aus dem Beutel entnommen werden, da sie sonst zu schnell verfaulen. Besser sie geben die Kartoffeln in einen Leinen-, Jute- oder Netzsack, eine Kiste oder einen Tontopf. Bei geschlossenen Gefäßen werden Kartoffeln ebenfalls schnell feucht und beginnen zu schimmeln.

Wickeln Sie Kartoffel in Zeitungspapier ein, so halten sie länger frisch und treiben nicht mehr so schnell aus. Kartoffeln lagern sie lieber nicht in der Nähe von Äpfeln oder Birnen. Das beschleunigt nämlich das Austreiben und die Kartoffel schrumpelt zusammen.

Geeignete Töpfe für die Lagerung von Kartoffeln: